Zum Hopfengärtchen


Am 07. April 1941 gründete sich der
"Kleingärtnerverein Frasenweg ".
Gegenüber dem Reichsbahnausbesserungswerk
wurden auf abgeernteten Stoppelfeldern die ersten 57
Gartenparzellen errichtet. Diese wurden von den
Kleingärtnern urbar gemacht.

 

           

 

Die oben zu sehende Baracke aus Vellmar, wurde
1949 an den "Kleingärtnerverein Frasenweg"
verkauft. Sie wurde demontiert und im Vereinsgelände
an der heutigen Stelle wieder aufgebaut.

 

Im selben Jahr wurde das erste Flaschenbier verkauft
und ein Vertrag über Fassbier mit der
Brauerei "Kropf" geschlossen.
Das Vereinsheim bekam seinen ersten Pächter.

 

Die Holzbaracke wurde in ein Gemeinschaftsheim
umgestaltet, ein kleiner Küchentrakt für die Gaststätte
gebaut. Seitens der Brauerei erhielt das Vereinsheim
für den Gaststättenraum neue Stühle und Tische.

 

1955 setzte sich der Verein den Neubau eines Saales
als weiteres Ziel. Mit dem Umbau wurde noch im
gleichen Jahr begonnen.

 

1988-1990 standen schwerpunktmäßig wiederum
Arbeiten am Vereinsheim an.

 

2002 wurde das komplette Dach des Vereinsheims neu gedeckt.
2007 bekam das Vereinsheim einen Überdachten neuen
Holzanbau für die Gäste.
2013 bekam das Vereinsheim mit Silke und Stefan Hohnwaldt neue Pächter, die das
Vereinsheim bis heute betreiben.

 

Wir hoffen das auch unser Vereinsheim die nächsten,
nachfolgenden Jahre eine schöne Zeit in unserer
Kleingartenanlage hat.

 

 

 

 

Wir bedanken uns beim KGV FRASENWEG E.V.

 

Für die Erlaubnis,  Auszugsweise die Nutzung von Text und Bildmaterial aus der Vereinschronik !